Donnerstag, 31. Januar 2013

Gelenk-Beschwerden verschwunden

Meine Morbus Bechterew Therapie mit Medikamenten hatte ich vor längerer Zeit schon eingestellt. Durch Ernährungsumstellung. Große Probleme hatte ich seitdem nicht mehr, aber ganz beschwerdefrei war ich trotzdem nicht.
Oder zumindest hatte ich eine Beschwerde, die ich dem nie zugeordnet habe.

Meine Hüfte!
Auf der linken Seite mittig (unterer Rücken).

Hier hatte ich immer Schmerzen, mal starke... mal leichte.... wie eine kleine Flamme an der Stelle die immer mal hochflackt. Ich dachte die Schmerzen kommen vom langen Sitzen auf der Arbeit oder wenn ich zu viel Sport gemacht habe.

Hexenschussartig, stechend, pochend, so würde ich ihn beschreiben den Schmerz, jeden Tag spürte ich etwas an dieser Stelle.

Als ich am Sonntag den Kuchen mit Weizenmehl gegessen habe habe ich vermutlich einen Schub ausgelöst. Die Schmerzen in der Hüfte waren nicht auszuhalten und extrem schlimm. Schmerzmittel nehme ich keine, deshalb musste ich da durch. Folge war eine schlaflose und unangenehme Nacht.

Gleich danach fing ich mit gluten- und laktosefreier Ernährung an. Heute ist mein 2. Tag an dem ich das zu 100% umsetze. Mir geht es richtig gut und in meiner Hüfte merke ich nichts! Nicht mal nach einem ganzen Tag sitzen auf der Arbeit.

Ist das nur Zufall? Oder ist es die Lösung?
Ich werde diese Ernärhung weiter umsetzen, da die Schmerzen schlimmer sind als das Verzichten.

Mittwoch, 30. Januar 2013

Keine Beschwerden

Heute war ein klasse Tag!
Komplett keine Beschwerden Dank Verzicht auf Milchprodukte & glutenhaltige Lebensmittel.

Dienstag, 29. Januar 2013

Versuch - glutenfreies Brot

Ich habe heute das Dinkelbrot Rezept abgewandelt und statt mit Dinkelmehl mit gultenfreiem Maismehl gebacken. Momentan kühlt es noch aus. Bevor ich es anschneide will ich es richtig auskühlen lassen, da ich gerade hier befürchte, dass es sonst einfach nur zerbröselt ;-)

Wie in meinem Blogbeitrag "Weizen"geschrieben möchte ich nun mehr oder weniger auf Gluten verzichten und muss nun meine bisherige Ernährung nochmal überdenken. Zu 100% werde ich bestimmt nicht verzichten können (ich liebe mein Dinkel Crunchy!!!!) aber ich will es doch zum Großteil umändern. 

Nun muss ich am Besten einen "leckeren" Ersatz zu meinem Dinkelbrot finden. 

Neben dem Maismehl stehen noch Hirsemehl/Buchweizenmehl und Teffmehl auf der Liste zu den schon fertigen (total überteuerten) glutenfreien Mehlmischungen.



Bewertung:
Als ich mir heute früh ein Brot für die Arbeit abschneiden wollte (mit der Brotschneidemaschine), da sind die Scheiben zerbröselt :-( 
Bei einem reinen Maismehlbrot ist das nicht zu vermeiden...

Ich muss beim nächsten Brot versuchen verschiedene glutenfreie Mehle zu mischen, damit es eine gute Konsistenz bekommt.
 

Salat to go

Hier ist meine Salat to go Box von Tupperware.

Die Box war schon 1 Woche im Einsatz und ich find sie super.
Die Schüssel und das Dressingdöschen hält absolut dicht.
Kein Auslaufen! Der Verschluss ist simpel und die Reinigung ebenso.



Gekauft habe ich die Box bei Amazon (24,50 EUR).

Montag, 28. Januar 2013

Weizen

Weizen habe ich nun monatelang gemieden, richtig ausgetestet ob ich es vertrage habe ich nie...

Da ich noch eine Packung Alnatura Weizenmehl hier hatte habe ich gestern Abend beschlossen einen laktosefreien Fantakuchen zu backen. Milchprodukte meide ich sowieso schon. Mittlerweile nicht mehr aus dem Grund, weil ich sie nicht vertrage sondern auch deshalb, weil ich es nicht für natürlich halte Milch und Milchprodukte als Erwachsener zu konsumieren. Ich vermisse hier nichts, da ich Ersatz gefunden habe, der mir viel besser schmeckt z.B. Haferdrink.

Dieser laktosefreie Fantakuchen mit Weizenmehl ist unglaublich gut geworden. Der Teig ist ein fluffiger Traum und der Geschmack sehr lecker. Aber ich wünschte mir so sehr, dass ich ihn nicht gegessen hätte :-(

30 Min. nach dem ich ein Stück davon gegessen habe wurde mir so furchtbar übel, richtig schlecht, immer das Gefühl ich müsste mich gleich übergeben. Gleichzeitig bekam ich extreme Kreislaufprobleme als ob ich gleich umkippen würde. Dann kamen noch sehr starke Kopfschmerzen dazu. Ich hab gedacht ich muss sterben!!! Zum Glück ging das irgendwann langsam zurück. Ich wurde sehr müde und musste früh schlafen gehen (im Urlaub!!!!). Das war die erste Nacht in der ich nicht gut schlafen konnte (ich habe sonst nie Probleme), ich hatte höllische Schmerzen in meiner Hüfte. Es fühlte sich wie eine pochende Entzündung an. Es war richtig schlimm.

Doch das hat noch nicht gereicht. Als ich heute morgen in den Spiegel schaute hatte ich an den Mundwinkeln runter einen roten schuppigen Ausschlag. Ich sah aus wie ein Vampir dem Blut am Mund runterläuft!

Damit auch alles komplett ist kamen auch die Magen-Darm-Beschwerden dazu.

Ich hoffe so sehr, dass sich mein Körper bis heute Abend wieder beruhigt, da mein Freund und ich auf ein Konzert gehen wollen.

Es war eindeutig der Weizen auf den ich so reagiert habe. Alles andere habe ich vertragen und es war das einzig Neue was ich gegessen habe.

Folgenden Bericht zu dem Thema finde ich sehr interessant:


Da bei mir vor 1 Jahr Morbus Bechterew ausgebrochen ist bin ich wirklich davon überzeugt, dass diese Krankheiten auch mit den Unverträglichkeiten zusammenhängen können. Sie können der Grund sein warum so etwas ausbricht. Ich habe eine genetische Veranlagung (HLA B27), aber das heißt normal nicht, dass die Krankheit auch ausbricht. Der Grund des Ausbruchs liegt bei mir sehr wahrscheinlich in der Ernährung und bei den Unverträglichkeiten.

Ab nun werde ich streng auf Weizen- und Milchprodukte verzichten!
Allerdings verfluche ich vorerst nur den Weizen, mit Dinkelmehl hatte ich diese schlimmen Erfahrungen noch nicht gemacht. Wobei das Vermeiden von vielen Gluten trotzdem im Vordergrund meiner Ernährung steht. Ausweichen kann man auf folgende Lebensmittel: Hirse, Buchweizen, Quinoa, Amarant und Reis.

Sonntag, 27. Januar 2013

Workout

Juhu !!!!

Meine neue Workout DVD ist da :-)


Level 1
Warm-up und 30 Min. Workout hinter mich gebracht :-)

Das Warm-up ist viel intensiver als beim Vorgänger (Shred).

Level 1 scheint stärker Cardio betont zu sein. Es sind viele Kickbox und Yoga Einheiten dabei. Durch die viele Abwechslungen der Übungen kommt man ordentlich ins Schwitzen.

Morgen werde ich den zweiten Teil von Level 1 machen und bin gespannt wie der so abläuft.


Freitag, 25. Januar 2013

Pankreas-Elastase 1 - Befund

Mein Laborbefund zur Pankreas-Elastase 1 ist diese Woche noch gekommen.

Hier ist der Wert im Normalbereich, alles OK.

Irgendwie beruhigend, aber irgendwie doch nicht, da ich immer weiter suchen muss!

Eiszeit und neuer Hausarzt

Nun ist der Winter doch noch ausgebrochen...
Darauf hätte ich allerdings verzichten können. Glatteis, Schnee und klirrende Kälte, wer braucht sowas schon. Zum Glück hab ich mich dieses Jahr nicht auf die Schnautze gelegt ;-) Ich kämpfe jedoch mit trockenen Lippen gegen die einfach nichts hilft (Blistex,Bepanthen Lippen Balm...). Ich habe schon alles ausprobiert :-(
Was ich merkwürdig finde ist vorallem, dass nur meine Oberlippe davon betroffen ist, die Unterlippe ist ganz normal. Mal hoffen, dass das bald weggeht.

Ich hatte am Montag meinen Termin bei einem neuen Hausarzt. Der alte Hausarzt wird mich definitiv nie wieder sehen. Warum? Kann man unter anderem in meinem Beitrag: Unfähig! nachlesen.

Der neue Arzt hat einen sehr guten ersten Eindruck auf mich gemacht.
Ich habe meine ganzen Unterlagen mit Befunden etc. mitgenommen, diese hat er sich gleich zum Einscannen dabehalten. Zudem hat er sich Zeit genommen und alles was ich zu berichten hatte angehört. Ich habe gespürt, dass er mich ernst nimmt und nicht auf die Psychoschiene schiebt. Er mag diverse Untersuchungen machen. Auch einen Lakotseintoleranztest (um es einfach auszuschließen), ich vermeide Milchprodukte zwar schon aber genau interessieren würde es mich schon. Zudem steht eine Untersuchung auf Viren und Infektionen an (wie das genau erfolgen wird, werde ich beim Termin erst erfahren).

An meinem Bein habe ich einen runden Ausschlag entdeckt und diesen ebenfalls gleich dem Arzt gezeigt. Es ist Hautpilz :-( Hiefür habe ich eine Salbe bekommen.
Auf meine Frage hin ob es eventuell sein kann, dass ich trotzdem einen Pilzbefall im Darm habe obwohl die Darmfloraanalyse was anderes sagt, meinte er dass er es nicht für wahrscheinlich hält, allerdings könnte er mir was Natürliches verschreiben was den Pilz sofort abtöten würde... dies wäre jedoch nicht sinnvoll mit der aktuellen Behandlung Colibiogen oral, da es diese dann ebenfalls abtöten würde. Der neue Arzt hält die Behandlung damit ebenfalls für sehr sinnvoll. Die Behandlung soll ich bis zum Ende weiter durchführen.

Zum Thema Colibiogen oral noch kurz meine Erfahrung:

Die Einnahme von 1 TL jeden Morgen 30 Min. vor dem Frühstück ist machbar. Es schmeckt abscheulich und ich schmecke nicht mal einen Hauch von Orange aber wenn es hilft dann macht man das ;-) es ist immer noch 100x besser als Brottrunk !!!

Mein Laktoseintoleranztermin ist leider erst am 25.02., also noch etwas hin. Ich werde berichten.

Meine Woche verlief sonst nicht so berauschend.
Jeden Nachmittag im Büro bekam ich ganz üble Magen/Darm Krämpfe und einen Blähbauch als wäre ich mit Zwillingen schwanger. Alles andere als angenehm und sehr frustrierend. Den Vormittag ging es mir immer gut...

Ich überprüfte also mein Mittagessen:

Feldsalat mit Karotte, Gurke und einem gekochten Ei + Rapsöl
2 Brote mit Lachsschinken

Ich habe am nächsten Tag die Karotten und das Ei weggelassen und hatte zwar auch die Beschwerden aber nicht so starke. Auf den Salat möchte ich einfach nicht verzichten, da er sehr gut schmeckt und satt macht, zudem ja irgendwie auch gesund ist ;-)

Das Brot steht noch im Verdacht...ich muss mal wieder selber eins backen, da dieses abgepackt ist und Hefe enthält... Die Beschwerden können also von der HI kommen und wegen der Hefe auftreten.

Was das ganze auch nicht begünstigt ist, dass ich bei meinem Bürojob 8 Std. am Stück nur sitze... mit Bewegung ist hier nicht viel :-(

Jetzt habe ich zum Glück erst einmal ein langes Wochenende vor mir, da ich am Montag und Dienstag Urlaub habe. Da wird Kraft getankt :-)

Sonntag, 20. Januar 2013

Salat fürs Büro

Folgendes werde ich mir morgen mit auf die Arbeit nehmen:

Bunte Salatmischung Bio mit Karotten und Gurke + ein hartgekochtes Ei



Leider ist meine neue Salat to Go Box von Tupperware noch nicht gekommen, deshalb habe ich die kaputte von Tchibo verwendet. Kaputt deshalb, weil das Dressingfach im Deckel undicht ist. Dafür nehme ich ein kleines Döschen von Tupperware mit für das Öl ;-)

Zusätzlich nehme ich mir noch einen Kokos Muffin mit und ein glutenfreies Brot mit Lachsschinken.


Muffins Kokosnuss mit Stevia

Eben gerade bekam ich Lust zu backen. Es sollte allerdings auch in meine aktuelle Ernährung passen d.h. auf keinen Fall darf Zucker dabei sein. Ich habe mir aus dem Grund Stevia gekauft und habe meinen ersten Backversuch damit gestartet. 

Muffins Kokosnuss mit Stevia (12 Stück)

80g Margarine
400ml Kokosmilch (1 kleine Dose)
1/4 TL Vanille gemahlen
1 Päkchen Weinstein-Backpulver
250g Mehl (ich habe glutenfreies von Schär genommen)
2 TL Stevia (ich habe nur 1 TL genommen und es war eindeutig zu wenig)
nach Belieben noch gehackte Mandeln beifügen

1. Margarine & Kokosnussmilch cremig rühren
2. Restliche Zutaten vermengen und hinzufügen
3. Den Teig cremig rühren
4. Den Teig in die gefettete Muffin Form geben 
5. Bei 170 Grad (Ober-Unter-Hitze) 20 Minuten backen (Backofen vorheizen)


Die Konsistenz der Muffins ist sehr gut (nicht krümelig). Beim Geschmack vermisse ich leider die Süße, deshalb werde ich beim nächsten Mal 2 TL Stevia verwenden.
Optisch sehen sie sehr schön aus :-)



Basischer Kräutertee


Durch HI habe ich lange keinen Tee getrunken...
Heute habe ich den Basischen Kräutertee von Bad Heilbrunner getestet.
Schmeckt für einen "gesundheits Tee" sehr gut und ich freu mich endlich wieder etwas warmes zum Trinken zu haben ;-)

Aktuell noch keine Beschwerden von dem Walnuss Pesto gestern, hoffe es geht so weiter!

Samstag, 19. Januar 2013

Tag 2 Colibiogen

Heute war mein 2. Tag mit Colibiogen. Mir geht es heute extrem gut, habe mich bis jetzt an meinen Ernährungsplan gehalten und heute sah mein Essen so aus:

Frühstück: Dinkel Crunchy (Alnatura) mit Haferdrink (Köln - Smelk) + 1 Espresso
Mittags: 1 kleiner Teller Dinkel Spaghetti mit Walnuss Pesto (Aldi Aktions Pesto)
Zwischendurch: 1 Hand voll Mandeln
Abends: 1 kleiner Teller Feldsalat mit Rapsöl als Dressing

Absolut nicht histaminarm war hierbei das Walnuss Pesto !! Mir geht es momentan noch gut, mal abwarten ob das noch Probleme machen wird.

Nahrungsergänzungsmittel nehme ich aktuell:

  • Omega 3 Kapseln
  • Vitamin D
  • Vitamin C
  • Zink
  • Eisen
  • Vitamin B-Komplex
  • Magnesium


Was gab es bei euch heute zum Essen? :-)

Freitag, 18. Januar 2013

Befund Darmflora

Endlich ist mein Befund von der Darmfloraanalyse da !!!

Gestern Abend war es soweit und ich bin direkt nach der Arbeit zu meiner Allergologin um mit ihr meinen Befund zu besprechen.

Folgendes kam dabei raus:

Stuhlflora

Aerobe Flora

E. coli - gering vermindert
E. coli-Varianten - Normbereich
Enterobacteriaceae - Normbereich
Enterococcus sp. - gering vermindert
Andere Aerobe - Normbereich

Anaerobe Flora

Bacteroides sp. - Normbereich
Clostridium sp. - Normbereich
Bifidobacterium sp. - gering vermindert
Lactobacillus sp. - gering vermindert
Andere Anaerobe - Normbereich

Pilze

Candida sp. - Normbereich
Geotrichum sp. - Normbereich
Andere Pilze - Normbereich

Stuhl-pH - 7,5 - alkalisch (Normbereich: 6-7)

Intestinale Ökobilanz - 7 Punkte - mäßig erhöht (Normbereich: 0 Punkte)


Verdauungsparameter war alles im Normbereich
Entzündungsmarker war alles im Normbereich
Lokaler Immunstatus war im Normbereich

Sehr viel haben wir über den Befund nicht gesprochen. Meine Ärztin erzählte mir aber, dass alles in allem meine Darmflora ganzschön aus der Balance wäre und die Werte für mein Alter nicht OK sind. Hier muss was getan werden...

Ich habe nun Colibiogen Oral verschrieben bekommen. Meine Darmflora muss aufgebaut werden und vorallem die angegriffene Darmschleimhaut muss in Ordnung gebracht werden. Das könnte auch der Grund für meine Histaminintoleranz sein. Die Darmschleimhaut ist angegriffen und durchlässig geworden (Leaky Gut). Colibiogen Oral ist ein Schleimhauttherapeutikum und soll diese nun wieder aufbauen.

Ich soll jeden Morgen 1/2 Stunde vor dem Frühstück 1 TL einnehmen und das 6-8 Wochen lang. Ich habe mir schon einen Folgetermin bei meiner Ärztin geben lassen da wir danach schauen müssen wie es weiter geht.

Das Colibiogen Oral hat mich privat 47,00 EUR gekostet und kostet gut Geld aber wenn es hilft, dann soll es mir das wert sein. Die Rechnung der Darmfloraanalyse werde ich bei meiner Krankenkasse einreichen mal schauen ob ein Teil übernommen werden kann.

Zur Ernährung hat meine Ärztin nur gesagt, dass ich leicht verdauliches essen soll aber nichts Genaueres. 

Ich will den Aufbau trotzdem unterstützen mit folgenden Regeln:

  • basische Ernährung (Übersäuerung vermeiden)
  • anfangs kein Obst (wegen Gärung, allg. nur gärungsfreie Lebensmittel essen)
  • kein Zucker (das A und O, da Zucker den Wiederaufbau behindert)
  • Milchprodukte meiden (mache ich sowieso schon)
  • keine Konservierungs- und Zusatzstoffe (mache ich ebenfalls schon)
  • Hefe meiden (mache ich schon)
  • kein Alkohol
Ich versuche meine Ernährung wie folgt aufzubauen:

Anfangs behalte ich noch mein Dinkel Crunchy Müsli mit Haferdrink morgens bei (möchte dies aber auch eher auf ein basisches Frühstück umändern, wenn ich etwas gefunden habe was mir zusagt, dann wird das geändert).

Viel mehr Salat und allg. grünes Blattgemüse essen. Ich habe mir gleich mal für die Arbeit eine Salat to Go Box von Tupperware bestellt ;-) Ich habe eine von Tchibo aber die war der totale Reinfall, da das Salatdressing immer ausläuft... Tupperware ist da schon besser ;-) Soll einem ja nicht gleich die Laune verderben, weil die ganze Handtasche voller Dressing ist.

Fleisch reduzieren auf max. 2-3x die Woche Hühnchen/Pute und 1x die Woche Fisch.

Wenn der Darm sich schon etwas erholt hat wieder Obst einbauen aber nicht abends sondern tagsüber.

Nüsse/Sonnenblumenkerne und Mandeln.

Vollkornprodukte verwenden (Dinkelnudeln, Vollkornreis...)

Kartoffeln 

Zudem versuche ich darauf zu achten lange genug Pausen zwischen den Mahlzeiten zu haben. 

Die Menge des Fleischs bei einer Mahlzeit muss so sein, dass das Fleisch die Beilage ist und nicht der Hauptbestandteil der Mahlzeit.

Das sind so meine Anfangsregeln, die natürlich nicht zu 100% zu einer histaminarmen Ernährung passen (Nüsse, Vollkornprodukte...). Ich werde es aber austesten und schauen was mein Körper verträgt.

Ich würde mir wünschen, dass das die Lösung ist. Bring den Darm wieder in Balance und sei geheilt.

Das würde auch den Ausbruch meine Morbus Bechterews erklären. 

Reizung der Darmschleimhaut durch falsche Ernährung/Stress/Umwelteinflüsse
=
Durchlässige Darmschleimhaut
=
Körper Übersäuert und lagert Gifte überall im Körper aus, kann diese nicht mehr abbauen 

Körper vergiftet

Entzündungszustände entstehen, weil der Körper die Gifte damit beseitigen will
=
Entzündungszustände = bei mir Morbus Bechterew bei anderen alle möglichen anderen Krankheiten die ausbrechen können...

Ich berichte wie es mir mit meinem Vorhaben weiter ergeht ;-)

Mittwoch, 16. Januar 2013

Pankreas-Elastase 1

Heute habe ich erneut eine Probe an das Labor Enterosan gesendet.

Von der ersten Untersuchung habe ich leider noch kein Ergebnis erhalten, ich denke davon werde ich frühstens nächste Woche erfahren.

Hier wurde allerdings nicht die Bestimmung von Pankreas-Elastase 1 getestet, deshalb habe ich hierzu gesondert eine Probe versendet. (Kosten: ca. 30 EUR).

Ich möchte hiermit ausschließen, dass eine Störung der Bauchspeicheldrüse vorliegt. Ich habe Einiges darüber gelesen, dass eine Histaminintoleranz in Folge der Störung von der Bauchspeicheldrüse auftreten kann. 

Da ich hin und wieder sehr schlimme stechende Schmerzen in der linken Unterbauchhälfte habe sowie auf der gleichen Seite und Höhe am Rücken muss ich das einfach ausschließen. Immerhin liegt dort die Bauchspeicheldrüse und anderweitig wurde schon alles untersucht und für OK befunden.

Aktuell geht es mir leider immer noch nicht gut, die Beschwerden hören momentan einfach nicht mehr auf :-( Ich führe weiter Tagebuch und habe das Gefühl es ist momentan wirklich egal was ich esse die Beschwerden sind da (nur die Magen-Darm-Beschwerden zum Glück).

Samstag, 12. Januar 2013

Aktueller Zustand

Ich bezweifel mittlerweile, dass die ganzen Beschwerden diese Woche nur vom Soja kamen. Mir ging es die komplette Woche schlecht. Hauptsächlich Magen-Darm-Beschwerden und ein massiver Blähbauch :-(

Beim Tagebuch führen und Beobachten habe ich festgestellt, dass diese Beschwerden vor allem immer nach dem Verzehr von Kohlenhydraten aufgetreten sind. Zudem wurde ich danach auch immer extrem müde und hatte ein enormes Völlegefühl. Dabei habe ich nicht viel gegessen. In der Mittagspause 1 Dinkelbrot mit Butterkäse (den Käse habe ich als Käseecken pur immer vertragen). Mir ist das auch nach Kartoffeln schon aufgefallen aber am meisten nach dem Verzehr von Brot und Getreideprodukten (aller Art).

Nun können das wieder Gluten sein, aber warum dann auch nach Kartoffeln? 

Ich weiß momentan nicht weiter.... habe mich in meiner Verzweiflung durch das Internet gelesen und bin auf das Buch: "Leben ohne Brot" aufmerksam geworden. Geschrieben von einem Internisten, der behauptet soweit ich das verstanden habe, dass der Mensch eher Jäger und Sammler ist und noch nicht richtig gewöhnt ist an den "Ackerbauer". Es geht hier nicht um den kompletten Verzicht auf Kohlenhydrate sondern darum kohlenhydratarm zu leben (quasi eine Art Low-Carb). Mehr Fleisch, Obst, Gemüse, Nüsse und Mandeln etc. zu essen... Ich habe mir das Buch bei Amazon bestellt, es hat sehr gute Rezensionen, wenn es da ist werde ich es gleich lesen um das ganze Thema genauer unter die Lupe zu nehmen.

Eine Vermutung der ich nachgehen will ist:

Kann es sein, dass ich viele Kohlenhydraten einfach nicht vertrage? Mein Körper damit nicht klar kommt und quasi eine Reizung im Magen-Darm-Bereich genau deshalb auftritt? Und durch diese Reizung mein Darm durchlässig geworden ist und somit eine Histaminintoleranz zustande kam?

Ich weiß, dass ich eine Zeit vor einigen Jahren hatte wo ich fast täglich einen riesen Berg an Nudeln gegessen habe mit Tomatensoße (selber gemacht, kein Fertigzeug) und seit dieser Zeit ging es mir irgendwann immer schlechter. Ich dachte dann es liegt an den Tomaten wegen der HI. Nudeln habe ich trotzdem nie wieder gegessen, weil es mir IMMER danach schlecht ging, sogar nach glutenfreien Nudeln...

Gestern Abend habe ich angefangen mich nun quasi nach der "Steinzeitmethode" zu ernähren und ich muss sagen mir geht es heute den ersten Tag diese Woche wieder gut. Kein Blähbauch mehr und ich bin energiegeladen :-)

Das kann natürlich alles nur Zufall sein, aber genau aus diesem Grund mag ich nun so weiter machen. Natürlich achte ich dabei auch auf die HI, weil diese ja auch da ist, ggf. regeneriert sich mein Körper aber irgendwann und sie würde im besten Falle wegfallen.

Das sind alles nur Vermutungen und neue Ansätze, man greift nach jeden Strohhalm um die Lebensqualität zu verbessern. Ich bin total neugierig auf das Buch und hoffe das Beste.

Heute Abend gehe ich aber erstmal schön Steak essen, mit Salat zur Vorspeise und ohne Beilage ;-)

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende :-)

Mittwoch, 9. Januar 2013

Test oder einfach nur total bescheuert

In Verbindung mit einem veganen Kochbuch habe ich die bescheuerte Idee gehabt noch einmal Soja für mich auszutesten. Ich kannte Soja sonst nur im chinesisches Essen oder schon verarbeitet mit 100 anderen Zutaten. Nun wollte ich trotzdem nochmal sicherstellen, dass es wirklich der Soja ist worauf ich reagiere. 

Ich habe also am Sonntag einen Sojajoghurt natur gegessen:


Sojajoghurt deshalb, weil er hauptsächlich bei den veganen Rezepten verwendet wird (Soßen etc.).
Geschmeckt hat er mir wirklich ganz gut. Direkt danach habe ich bis auf einen etwas belegten Hals nichts gemerkt aber dann ging es los:

  • am gleichen Tag extrem starkes Schwitzen und Nachtschwitzen (sehr unangenehm!!!)
  • am nächsten Tag (Kopfhautjucken, Hautjucken, Magen-Darm-Beschwerden extrem)
  • ein weiterer Tag darauf (starke Übelkeit, weiterhin Magen-Darm und Hautjucken)
Ich würde mal sagen ich reagiere auf Soja!
Das Teufelszeug rühre ich nie wieder an und die Rezepte werde ich abwandeln oder sein lassen!

Ich habe mich nun hauptsächlich von Reis ernährt um den Schaden zu beheben. Für die 3 Folgetage nach dem Soja hat es mir leider nichts gebracht, aber nun geht es mir langsam besser, so dass ich mir gerade ein leckeres Dinkelbrot backe ;-)

Samstag, 5. Januar 2013

Ursachenforschung

Auf der Suche nach dem Grund meiner HI ist der nächste Step bei meiner Allergologin nun der Weg der genauen Darmuntersuchung. Da ich schon diverse Darmspiegelungen hatte bei denen nichts festgestellt wurde geht nun der Weg über eine genaue Stuhluntersuchung über das Labor (Enterosan).

Hier hat meine Allergologin die Untersuchung des "Allergischen Formenkreis" angekreuzt d.h. es wird folgendes untersucht:


  • Stuhlflora (Untersuchung der Bakterien, Pilze sowie Stuhl pH-Wert)
  • Verdauungsrückstände (Ausschluss Malassimilation (Störung bei der Spaltung der Nahrung))
  • Alpha 1-Antitrypsin (Prüfen auf Entzündung der Darmschleimhaut und Allergien)
  • EDN (Marker für intestinale Entzündungen mit eosinophiler Beteiligung z.B. Allergien)
  • Sekretorisches Immunglobulin A (Untersuchung auf Funktionsfähigkeit des darmassoziierten Immunsystems)

Diese Untersuchung muss man in der Regel privat bezahlen, ich versuche es jedoch bei meiner Krankenkasse einzureichen, da diese bis zu 100 EUR alternative Medizin im Jahr bezuschusst. 

Ich erhoffe mir durch diese Untersuchung den Grund für meine HI festzustellen da ich der Meinung bin, dass es definitv einen Ursprungsgrund geben muss. Diesen Grund herauszufinden ist jedoch nicht sehr einfach. Meine Erfahrungen hiermit sind vorallem, dass man durch die Ärzte nicht genug unterstützt wird und man alleine ist mit dieser Unverträglichkeit die so sehr die Lebensqualität beeinflusst.

Aktuell

Mir ging es gegen Ende der Woche nicht so gut, da ich einige HI Beschwerden hatte... Vermutlich von Silvester ;-) Ich habe seit Donnerstag wieder Reisdiät gemacht und nun geht es mir schon viel besser.

Ich habe mich zudem auch etwas mit dem Thema Säure-Basen-Haushalt beschäftigt, da eine Übersäuerung des Körpers ebenfalls zu Krankheiten und HI führen kann.

Mit Hilfe der Teststreifen habe ich aber festgestellt, dass ich sehr basisch bin und nicht übersäuert ;-)


Eine hauptsächlich basische Ernährung finde ich trotzdem sehr positiv.
Ich muss mich nun jedoch wieder langsam mit Lebensmitteln steigern um eventuell gemachte Ernährungsfehler bei der HI Diät auszuschließen ;-)

Nachtrag 20.01.2013:
Die Teststreifen sollte man nicht abhängig von 1x Testen machen, ich habe zu anderen Tageszeiten und an anderen Tagen festgestellt, dass ich ganzschön "sauer" bin !!

Dienstag, 1. Januar 2013

Glutenfreie Hafer Cookies

Da mein schöner Urlaub vorbei ist und ich morgen wieder arbeiten gehe *schnief* habe ich mir heute die glutenfreien Hafer Cookies gebacken damit ich morgen Nervennahrung habe ;-)

Ich muss sagen, die gingen echt fix und schmecken sehr sehr lecker!

Die Zubereitungszeit hat ca. 10 Min. gedauert und die Backzeit ebenfalls 10 Min. und fertig waren 12 Hafer Cookies. Die Backmischung ist in 2 Portionen aufgeteilt und ich habe nur 1 Portion gebacken zum Testen :-)

Bei den nächsten mag ich dann auch noch gehackte Mandeln hinzufügen!


Die Backmischung kann mit oder ohne Ei zubereitet werden. Ich habe sie mit Ei zubereitet.

Ich kann die Backmischung echt empfehlen.